Renovierung – vorher

am 21. September 2010 um 16:05 in Erlebnisse, Fotos | bisher ein Kommentar

Heute ist ein komischer Tag. Ich bin früh aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen. Ich bin leicht am kränkeln. Ich wollte nicht frühstücken. Im Projekt fehlten nicht nur Strom und damit Internet, sondern auch noch Leute, mit denen man sich vernünftig ablenken kann.

ein Gewitter zieht auf

Ab heute sollten wir einen Mitbewohner für einen Monat haben – Absprachenproblem, kommt doch morgen. Und seit einer Stunde regnet es aus allen Löchern.

Egal, der perfekte Tag um mit dem Streichen anzufangen. Aber auch der Weg bis hier hin war nicht einfach…

Farbe kaufen

Es ist Samstag. Endlich ist der Leidensdruck vom Hospitalgrün groß genug. Ich fahre los um Farben zu holen. Moritz, mein Mitbewohner, kennt einen Laden und beschreibt ihn mir. Ich fahre hin. Niemand da, auch nicht unter den Telefonnummern (immerhin 3) zu erreichen. Ich frage jemanden, ob er einen anderen Laden kennt. „Natürlich, komm mit“.

100 Meter später bin ich im Laden. Der Verkäufer spricht schlechteres Französisch als ich und natürlich kein Englisch. Er gibt mir einen Katalog. Ich sehe ein schönes Gelb.

Gibt es nicht.

Was ist mit dem Gelb?

Haben wir nicht.

Okay, wie wärs mit diesem Orange-Ton?

Ne, haben wir nicht.

Welche Farben gibt es denn hier?

Der Verkäufer zeigt mir vier Farben. Ich will keine davon. Mal gucken ob er Rollen hat:

„Lollo? Oya“ und schickt den, der mich gerade zum Farbshop geführt hat los um meine Farbrolle zu kaufen…

Immerhin, er verkauft einen Rot-Ton, mit dem ich was anfangen kann um potenziell dreckige Stellen mit einer wasserfesten, dunklen Farbe zu streichen. Die kaufe ich dann. Für die Farbe muss ich mir noch extra Paraffin kaufen, da die Farbe alt ist und sich ohne Paraffin nicht wieder zusammenmischen lässt. Das Paraffin kaufe ich übrigens im Laden nebenan…

Achja, bevor ich es vergesse. Nach dem ganzen Hin- und Her will der, der mir den Laden gezeigt hat noch Geld für seine Hilfe. Ein bisschen verwirrt deute ich ihm, dass ich damit nicht einverstanden bin und gehe.

Ich fahre in die Stadt, in der Hoffnung hier mehr Läden für Farbe zu finden. Gibt es auch, aber nach gut 5 oder 6 Läden steht fest: eine Auswahl an Farben erhält man nur am Busbahnhof, aber der Laden hat – was auch sonst – heute zu.

Gestern bin ich also dann zum Busbahnhof gefahren und habe mir ein „Sunflower“-Gelb besorgt. Ich hätte mir sogar Farben mischen lassen zu können, aber Sunflower sah wirklich in Ordnung aus. Ich hoffe, das trifft auch noch zu, wenn die Farbe auf der Wand ist. Jetzt gleich kaufe ich noch einen Schwamm um die Wand ein bisschen zu säubern, bevor ich streiche, aber Ende der Woche will ich ein helles Zimmer.

Und so sah es vorher aus.
Error: the communication with Picasa Web Albums didn’t go as expected. Here’s what Picasa Web Albums said:





Error 404 (Not Found)!!1

404. That’s an error.

The requested URL /data/feed/api/user/henrikrwanda/album/MeinZimmerVorher?kind=photo was not found on this server. That’s all we know.


1
Kommentar
Maria
21. September 2010
20:12 Uhr

Hi Henrik, herzlichen Dank für so viel interessanten Lesestoff.Da muß die Hausarbeit liegen bleiben.(bevor es allerdings aussieht wie in deinem Zimmer mache ich den PC aus).
Ganz liebe Grüße von den Füchsen Du hast bei den Fritten gefehlt!!!!

Kommentar schreiben

Kommentar