Expo? Rwanda? Yego!

am 31. August 2010 in Erlebnisse, Politik, Wissen | 0 Kommentare

Mein Kinyarwanda

Seit 18 Tagen bin ich in Kigali und mein Kinyarwanda hat sich noch nicht merklich verbessert. Dafür mein Französisch; und mein Englisch rostet hier wenigstens nicht ein… Aber zum Glück braucht man auf einer ruandischen Expo nur Französisch und Englisch.

hier sind wir reingekommen

der Eingang

Die Expo

Es war fast wie ein Kulturschock. Menschenmassen, die mit kleinen Geschenken, touristischen Andenken und sonstigem Messekram über eine Ausstellung rasen, kannte ich bis jetzt nur von deutschen Messen. Hier präsentiert sich zwar kein Branche, aber dafür ein Land. Ruanda zeigt sich mit seiner Wirtschaft.

2010 findet die 13. ruandische Expo statt. Vom 26. August bis zum 6. September stellen sich hier die Global Player und die, die es mal werden wollen, aus. Mit dabei natürlich die drei Telekommunikationsunternehmen MTN, tigo und rwandatel, die Fluglinie Rwandair, der Tee und Kaffee-Exporteur „Cup of Excellence“, Rwandatelevision, der Bürgermeister Kigalis usw. Daneben auch viele überdachte Hallen, die alles, was sich im- oder exportieren lässt, ausstellen. Es war interessant! (mehr …)

Geschrieben von

Hürden und andere Barrieren

am 30. August 2010 in Erlebnisse, Fotos, Web | 1 Kommentar
So ungefähr sieht der Stick im MJK aus

MTN-Stick Quelle:google.com

Peinlich, wie wichtig mir eine Internetverbindung ist…

Letzten Donnerstag stand ich wie immer auf, wusch mich, zog mich an, setzte mich an den Wohnzimmertisch, schnappte mir eins von den Weißbrötchen, schnitt es durch, schmierte die „ich-muss-nicht-in-den-Kühlschrank“-Butter drauf und überlegte gerade, ob ich jetzt Honig oder Marmelade drauf tun soll, als mich mein Vorgänger und Mitbewohner fragte: „Henrik, hast du dir gestern den Stick mitgenommen?“

Nein, natürlich nicht. Warum denn, der Stick liegt doch dahinten. „Nein, nicht meinen Stick. (mehr …)

Geschrieben von

Rwandaview: Boxe

am 24. August 2010 in Rwandaview | 5 Kommentare

Autor und Interviewpartner

Es ist soweit, das erste Rwandaview steht an. Ich gebe zu, viele meiner „Follower“ – moderner Begriff für „Leser meines Blogs“ – hätten sicher lieber etwas anderes als einen Hund im Interview gehabt, aber es kommt mir einfach komisch vor, mit Kamera und Notizblock wie ein weißer Journalist mit Leuten zu reden, die ich eigentlich noch ein Jahr lang kennen werde. Überhaupt ist es in Ruanda schwieriger Fotos von fremden Menschen zu machen (wurde erzählt, ich habe es noch nicht ausprobiert); man empfindet es als unhöflich, will eine Gegenleistung, wenigstens einen Abzug des Fotos. Buhoro, buhoro. Langsam, langsam.

Zum Internview: (mehr …)

Geschrieben von

Ruanda in Bildern

am 19. August 2010 in Fotos | 0 Kommentare

So ich habe ein paar Fotos hochgeladen. Wie immer auch unter „Fotos“ finden.

Es fehlen viele Fotos denn ich traue mich nicht wirklich überall und immer die Kamera mitzunehmen. Nicht wegen Angst vor Diebstahl, sondern weil das Fotografieren von Personen eher unhöflich ist, wenn man sie vorher nicht explizit fragt und weil ich als Weißer nicht das typische Touristenbild abliefern will, wenn man mich das erste Mal sieht.

Fotos vom Maison des Jeunes und vom Maison de Henrik, Domy et Momo werden folgen. Glaubt mir, das ist was anderes…

Grüße
Error: the communication with Picasa Web Albums didn’t go as expected. Here’s what Picasa Web Albums said:





Error 404 (Not Found)!!1

404. That’s an error.

The requested URL /data/feed/api/user/henrikrwanda/album/Impression1Rwanda?kind=photo was not found on this server. That’s all we know.

Geschrieben von

Unnützes Wissen Ruanda Teil I

am 18. August 2010 in Alle, Wissen | 3 Kommentare

Eigentlich wollte ich dem Ganzen auch noch Fotos beifügen. Guckt mal unter Fotos, da ist schon ein Album, aber da sind erst vier Fotos drin. Ich versuche es morgen nochmal, das dauert wohl noch ein bisschen.

Nun zum Titel, ein Wirr-Warr.

  • staatliche Lehrer verdienen schlecht, mir ist die Zahl 45.000 RWF zu Ohren gekommen, private verdienen besser
  • der derzeitige Wechselkurs RWF = Euro liegt bei 730 RWF = 1 Euro
  • ein Pack (schöne) Minibananen kostet in Kigali etwa 400 RWF in Kimisagara kann man dafür 200-250 RWF bezahlen
  • im Taxibus klopft man, wenn aussteigen will… die Preise sind anscheinend auch bei Weißen immer richtig (mehr …)
Geschrieben von

Seite 1 von 212