Was? In Gisenyi arbeiten?

am 17. Dezember 2010 in Erlebnisse, Web | 0 Kommentare

Ja, ich bin verrückt. Oder vielleicht auch nicht. Ich habe in Gisenyi gearbeitet. Eine ganze Woche lang Gisenyi.

Hier war ich morgens schwimmen.

ein Haus direkt am Kivusee

Gisenyi liegt im Nordwesten Ruandas, etwa drei- bis dreieinhalb Stunden Auto- / Busfahrt von Kigali entfernt. Gisenyis Stadtkern geht fast Hand in Hand mit der wohl wichtigsten Handelsstadt der Demokratischen Republik Kongo, Goma. Goma und Gisenyi liegen beide direkt am Kivusee. Der Kivusee zeichnet sich wiederum durch ein Methangasvorkommen aus, welches von den umliegenden Vulkanen nahezu unendlich geliefert wird. Ich bin kein Geologe, aber irgendwie funktioniert es so, dass die heißen Erdmassen unter der Erde Methan ausstoßen, welches sich unter dem Kivusee sammelt. Das hat seine Vor- und Nachteile.

Der erste Vorteil ist, dass der Kivusee durch das Methan als Bilharziose-frei gilt; damit ist er der einzige See, der in Ostafrika offiziell schwimmbar ist.

Der zweite Vorteil ist das Methan an sich. (mehr …)

Geschrieben von

Ich will, aber!

am 17. September 2010 in Erlebnisse, Web | 0 Kommentare

Bei uns im Maison des Jeunes gibt es derzeit keinen Strom und daher auch kein Internet um vollen Zugriff auf meinen Blog zu genießen. Um aber trotzdem etwas machen zu können, erreicht man meinen Blog (auch als Admin) jetzt auch unter m.henriks-ruanda.de.

Dieses Wochenende will ich anfangen meinem Zimmer einen neuen Anstrich zu verpassen. Neben neuer Farbe will ich mir auch eine Pinnwand zulegen, an die ich gerne Postkarten hängen würde, die mich in netzlosen Zeiten an Freunde, Familie und Leser, sowie die Schönheit von Post erinnern können. Wenn ihr mir eine Postkarte schickt, versuche ich eine Rückpost aus Ruanda zu ermöglichen – ich brauche dafür halt eine entsprechende Rückadresse.

Meine Adresse lautet also:
Henrik Schwaeppe
DED-Office
c/o weltwärts
B.P. 186
Kigali
Ruanda

Wenn ihr mich mal telefonisch erreichen wollt, ‚findet‘ ihr mich übrigens unter +250 782265131 . Mit entsprechender Vorwahl sind das um die 8-9 cent pro Minute.

Von der Renovierung (vorher – nachher) und der Wand werde ich natürlich ein paar Handyfotos hochladen (was ich sowieso schon immer machen wollte), sobald es wieder Strom und Netz gibt…

Ich danke allen, die mir bei der Gestaltung meines Zimmers helfen werden 🙂

Geschrieben von

Hürden und andere Barrieren

am 30. August 2010 in Erlebnisse, Fotos, Web | 1 Kommentar
So ungefähr sieht der Stick im MJK aus

MTN-Stick Quelle:google.com

Peinlich, wie wichtig mir eine Internetverbindung ist…

Letzten Donnerstag stand ich wie immer auf, wusch mich, zog mich an, setzte mich an den Wohnzimmertisch, schnappte mir eins von den Weißbrötchen, schnitt es durch, schmierte die „ich-muss-nicht-in-den-Kühlschrank“-Butter drauf und überlegte gerade, ob ich jetzt Honig oder Marmelade drauf tun soll, als mich mein Vorgänger und Mitbewohner fragte: „Henrik, hast du dir gestern den Stick mitgenommen?“

Nein, natürlich nicht. Warum denn, der Stick liegt doch dahinten. „Nein, nicht meinen Stick. (mehr …)

Geschrieben von

Loyalty Blog Model

am 11. Juli 2010 in Vorbereitung, Web | 0 Kommentare

Seit ich diesen Blog hier begonnen habe, stelle ich mir die Frage, wie ich mich motivieren kann in regelmäßigen Abstand etwas zu schreiben und wie das Ganze dann auch noch interessant bleiben kann. Viele Leser wären sicher eine Motivation, aber damit kann ich nicht rechnen und die kommen wenn überhaupt erst, wenn die Artikel interessant sind.

das ist übrigens Jimi Henrik :P

Steckbrieffoto

Das Loyalty Business Model beschreibt das, was man in Deutschland Kundenbindungsprogramm nennen würde. Die wenigen Leser, die ich (hoffentlich) haben werde, sollen einen Reiz haben meinen Blog zu lesen. Jaaaaa… und da hatte ich letztlich folgende Idee.

Mein Blog heißt ja „Henriks Ruanda“. Ich habe das Bestreben Ruanda kennen zu lernen. Es bleibt zwar meine Erfahrung, keine objektive Betrachtung, trotzdem möchte ich diese Erfahrung gerne teilen. Wie jede Nation, lebt Ruanda von seinen Menschen. Und im bevölkerungsreichsten Land Afrikas gibt es sicher viele Gelegenheiten Menschen kennen zu lernen. Und die möchte ich euch vorstellen. (mehr …)

Geschrieben von

das Weltwärts-Netzwerk

am 24. Mai 2010 in Vorbereitung, Web | 0 Kommentare

Obwohl mir der DED immer noch nicht geantwortet habe, ob ich diesen Blog auch offiziell betreiben darf, habe ich mich jetzt im weltwärts-Netzwerk eingetragen. Was das ist? Ich zitiere einfach auszugsweise von der Website der Initiatoren…

weltwaertsnetzwerk

das Logo des weltwärtsnetzwerkes

Uns ist aufgefallen, dass es oft schwierig ist, mit Weltwärts-Freiwilligen in anderen Ländern Kontakt aufzunehmen. Dagegen möchten wir etwas unternehmen. Wir denken, dass alle davon profitieren können, wenn man bessere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme hat. Deshalb haben wir uns entschlossen, die Website www.weltwaertsnetzwerk.de einzurichten, die eine Grundlage für die Kommunikation mit den weltwärts-Freiwilligen bieten soll. […]

Die Vorteile

  • Ein Überblick: Wer macht weltwärts in welchem Land?
  • Die Möglichkeit, Kontakt mit den wwF vor Ort aufzunehmen
  • Blogs finden: Welche wwF betreiben einen Blog?
  • Wir helfen zukünftigen wwFlern, die sich gerne einen überblickverschaffen würden oder nach Informationen über ein bestimmtes Land / eine bestimmte Stelle suchen.

Jetzt habe ich zwar keine Mail an meine Freunde versendet, aber ein Blog-Eintrag erfüllt sicher auch seine Zwecke. Ich finde das Konzept eine gute Sache. Also ihr weltwärts-Freiwilligen, die ihr euch zufällig auf diesen Blog verirrt habt, ihr wisst was zu tun ist 😉

Geschrieben von

Seite 1 von 212